Toter als das Tote Meer 🌊

Letzte Woche war ich in Tel Aviv und habe dort meine Freunde, die ich auf dem Ausreiseseminar kennengelernt habe besucht. Ich kam erst sehr spÀt an, dennoch quatschten wir noch eine ganze Weile. Ich erzÀhlte von meiner WG und der Arbeit und was ich schon alles gesehen habe. Und dann hörte ich zu was sie zu erzÀhlen hatten.

Am nĂ€chsten Morgen zogen wir los und klapperten so viele Second Hand LĂ€den wie möglich ab. Leider haben wir nichts gefunden, was uns vom PreisleistungsverhĂ€ltnis umgehauen hat. Schade…

Dann wollte ich ganz in Ruhe mit dem letzten Bus (der Shabbat ging ja dann irgendwann auch los) nach Jerusalem fahren. Leider verpasste ich den Bus und so musste ich den Plan ĂŒber den Jordan werfen. Jetzt hatte ich zwei Möglichkeiten. Entweder ging ich zurĂŒck zu den anderen aus Tel Aviv (das hĂ€tte fast drei Stunden gedauert) oder ich wĂŒrde probieren zu trampen. Ich entschied mich fĂŒr letzteres. Und so lief ich Richtung Autobahnauffahrt. Dort wartete ich etwa 20 Minuten, bis mich ein junger Mann mit nach Jerusalem nahm.

Am Dienstag wollten wir dann zum ersten Mal zum Toten Meer fahren. Jaja wir wollten… Wir waren im richtigen Bus, aber sind falsch ausgestiegen. Nichtsahnend sind wir dann einfach mal Richtung Wasser gelaufen, bis uns irgendwann ein Pickup folgte. Ein Mann stieg aus und meinte, wir dĂŒrften hier nicht lang, weil es ein PrivatgrundstĂŒck sei. Er verwies uns auf die LadeflĂ€che seines Pickups und brachte uns wieder zur Bushaltestelle. Von dort aus nahmen wir den nĂ€chsten Bus, der uns zu einem öffentlichen Strand bringen sollte. Doch auch das ging total schief. Als wir ausstiegen, war dort kein Meer… Es war quasi noch toter als das Tote Meer… Dort war nichts. Wir beschlossen, jetzt nicht nochmal den gleichen Fehler zu machen. Und so warteten wir auf den Bus der uns wieder nach Jerusalem bringen sollte.

Gestern sind wir (die Freiwilligen aus dem Alyn) zur Klagemauer und in ein dahinter liegendes archÀologisches Museum gegangen.

SpÀter waren wir dann noch alle zusammen essen.

Werbung

5 Kommentare zu „Toter als das Tote Meer 🌊

  1. Hallo Julius, sehr interresant, was du da alles siehst. Ich war 1995 auch schon dort. Das tote Meer wirst du noch finden. Es sind ja alles auch große Entfernungen. Pass auf dich auf, damit du nicht aus den Latschen kippst. Eine Trinkflasche musst du immer dabei haben. TschĂŒssi Conny und Jakob.

    GefÀllt 1 Person

  2. Huhu Julius, dir geht’s ja richtig gut und ich denke auch das ihr euch einfach nochmal auf den Weg macht, um das Wasser zu finden…….🐟🐋🩈!
    Was machst du eigentlich beim Freiwilligendienst? Betreust du Kindern und Jugendlichen und macht dir die Arbeit Spass? Lieben Gruß aus der Heimat

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s