Farben, Eisenach und Traktorenverbot

Wie jede Stadt, hat auch Tel Aviv schöne und eher nicht sooo schöne Ecken. Da ich vermutlich ab jetzt vermehrt in Jerusalem sein werde, weil ich hier im Alyn Hospital mit aushelfe, habe ich hier ein paar schöne Eindrücke Tel Avivs für euch.


Gestern haben wir aus unserem Hostel in Tel Aviv ausgecheckt und wurden von einem Ehepaar nach Jerusalem gebracht. Als wir Freiwilligen uns anfingen mit den beiden zu unterhalten, stellte sich heraus, dass die Frau ursprünglich aus EISENACH kam und nach Israel ausgewandert ist.

Da bist du 4 Stunden mit dem Flugzeug nach Israel geflogen und du triffst nach ein paar Tagen jemanden, der eigentlich aus Eisenach kommt. Tja, klein ist die Welt!

Als wir in Jerusalem ankamen, wussten wir noch nicht, mit was wir uns heute die Zeit vertreiben sollten. Also stiegen wir in den Bus und schlenderten ohne Ziel in der Altstadt herum und aßen Falafeln und tranken frisch gepressten Saft.

Außerdem fanden wir dieses witzige Schild.

Traktor fahren verboten! Warum man das nicht in der Altstadt darf… das ist ja echt seltsam. 😂

3 Kommentare zu „Farben, Eisenach und Traktorenverbot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s